Deutsche Umlautdomains… und davon, wie sie einen um den Verstand bringen

Für eine Kundin habe ich vor kurzem eine .de – Umlautdomains registriert. Die zuständige Registrierungsstelle, die DENIC eG, bietet dies schon seit 2004 an. Und auch bei vielen anderen TLD’s (Domainendungen, also z.B. .de) ist das möglich.

Trotzdem gibt es (immer noch?!) heftige Probleme beim Verwenden von Umlautdomains. Viele Internetportale, seien es Suchmaschinen, Telefonbuchverlage und andere Anbieter für Informationen können mit der Umlautschreibweise, der sogenannten IDN-Form, nichts anfangen. Das ist aber nicht das einzige Problem, ein viel größeres Usability-Problem ist die weitere Folge:

Viele Content-Managment-Systeme unterstützen diese Schreibweise bei Kommentaren mit der entsprechenden E-Mail-Adresse nicht. Viele andere Dienste können auch nicht damit umgehen, das heißt, jedes Mal muss der ACE-String (xn--xxxxxxxx-xx.de) herhalten und muss vom Benutzer der E-Mail-Adresse mühsam eingegeben werden.

Nutzerfreundlich ist anders. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt 😉